775 Jahre Oderberg

Die DVD zur 775-Jahr-Feier (8 €)

DVD-Cover

Über 2 Stunden Film von der 775 Jahr Feier in 2006 und der Film von der 750 Jahr Feier 1981.

Mehr Infos hier >>>

Villen zum Verkauf

Ansicht Villa

Möchten Sie in unserer schönen Stadt heimisch werden? In Oderberg stehen derzeit viele Gebäude und Grundstücke zum Verkauf.

Zum Beispiel diese ehemalige Fabrikantenvilla: hier >>>

Die Stadt

Oderberg ist eine Kleinstadt am nördlichen Rand des Oderbruchs im Biosphärenreservat Schorfheide - Chorin. Die Stadt liegt inmitten einer malerischen Landschaft aus Wäldern, Bergen und Seen.

Die geologischen Verhältnisse sind einzigartig. Die Eiszeit formte überraschend hohe (über 100 m) Berge in der ansonsten relativ flachen Landschaft. Schroffe Abhänge grenzen in der Altstadt an die "Alte Oder" und den Oderberger See.

Auch die Geschichte von Oderberg und seiner Umgebung ist hoch interessant. Oderberg war lange Zeit eine bedeutende Zolleinnahmequelle für die Brandenburger Landesfürsten. Vor der Trockenlegung des Oderbruchs führte der Lauf der Oder direkt durch Oderberg und sicherte dem Städtchen eine besondere Bedeutung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der Oderberger See größter Holzlagerplatz Norddeutschlands. Oderberg wurde Luftkurort und tausende Touristen kamen jede Woche zu uns.

Aktuelles aus Oderberg

5. Forum zur Odergeschichte
Ein anderer Referent, Herr Keweloh aus Bremerhaven, berichtete ausführlich und eindrucksvoll von der Geschichte der Flößerei auf der Oder. Durch die Entwicklung der Wirtschaft im Berliner Raum war der Holzbedarf im 19. Jahrhundert enorm angestiegen, so dass die Oderregion bald abgeholzt war und Hölzer aus dem Süden, aus dem ehemaligen österreichischen Schlesien importiert werden mussten. Die Wasserstraßen waren dafür ein idealer Transportweg. Nach 1918 änderte sich die politische Situation und Hölzer wurden von da ab aus dem skandinavischen Raum vom Norden importiert.

Herr Dr. Denk aus Bad Freienwalde referierte zum Thema Odergott. Dieser trägt den Namen Viadrinus und ist noch weithin unbekannt. Erstmalig nahm auch Viadrinus und nicht Neptun beim Oderberger Fischerfest 2009 die Taufe vor.

Weitere Referenten sprachen über die Geschichte der Oderschiffahrt (Herr Dr. Spiegelberg, s. Bild), die Entwicklung der Oderwerft in Eisenhüttenstadt (Herr Wosch) und die polnische Schiffsflotte nach 1945 (Herr Prof. Dr. Michalski aus Szczecin). Programmpunkt des zweiten Tages war die Exkursion zur Bausstelle des neuen Schiffshebewerkes, wo sich die Teilnehmer unter fachkundiger Führung durch Herrn Winter vom Wasserstraßenneubauamt über den geplanten Neubau informierten. Interessant ist, dass der Neubau exakt auf demselben Prinzip beruht, wie das alte Hebewerk, das dieses Jahr sein 75-jähriges Bestehen feiert. Nur der Trog wird doppelt so schwer sein und von 4 Motoren angetrieben. Diese werden eine Leistung von 1600 kW haben, 800 kW mehr, als eigentlich gebraucht werden.

Gegenwärtig ist man gerade dabei eine 14m tiefe Baugrube auszuheben, wozu eigens für 14 Tage der Grundwasserspiegel abgesenkt wurde. Danach werden 1023 ca. 16m lange Pfähle als Auftriebssicherung für die künftige Bodenplatte in die Erde getrieben. Die Bodenplatte selbst wird dann unter Wasser aus Beton gegossen. Herr Winter wies darauf hin, dass hier nicht ein Bauwerk entsteht, sondern eine hochklomplexe Maschine. Die beste Aussicht auf die Baustelle hat man vom alten Schiffshebewerk.
edit - Powered by MyNews 1.6.3

Die nächsten Veranstaltungstermine    login

Weitere Veranstaltungen in MOL und BAR. Weitere Veranstalter: Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg, Kanu Verleih und Perspektive Oderberg e.V.

Schiffsfahrten zum Schiffshebewerk

Regelmäßig startet ein Fahrgastschiff vom Oderberger Bollwerk. Es gibt Fahrten zum und durch das Schiffshebewerk Niederfinow und Richtung Hohensaaten. Auch Charterfahrten sind möglich. Der Salon an Bord des Schiffes bietet 45 Personen Platz und ist klimatisiert. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Das Schiff
Foto: www.oder-schiff.de

Das Schiff startet um 10:30 und 14:30 Uhr ab Bollwerk Oderberg. Eine Fahrt kostet 8 bzw. 14 €. Genaueres entnehmen Sie bitte der Webseite der Fahrgastschifffahrt unter www.oder-schiff.de (telefonische Anfragen und Vorbestellungen unter (0172)574 24 26.

Die Umgebung

Beeindruckende historische und technische Baudenkmäler befinden sich in unmittelbarer Nähe der Stadt. Einige Kilometer östlich beginnt der Nationalpark "Unteres Odertal" und zieht sich entlang der Oder. Die Straße auf dem Oder-Damm ist Teil des Oder-Neiße-Radweges und auch bei Inline-Skatern sehr beliebt.

Folgende interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung können auch mit dem Fahrrad erreicht werden:

Luftbild Schiffshebewerk

Zusammen mit den Sehenswürdigkeiten in Oderberg, lassen sich hier viele schöne und interessante Urlaubstage verbringen.

a b o @ o d e r b e r g . i n f o
©1999-2010 Andreas Bonadt 

Webseitenzaehler

Spenden