Chorinchen

Die letzte Schlacht

In der Stadt Bernau lebte einst ein Postillion, der sah alles voraus. Der hat auch einen großen Krieg prophezeit; in dem würden die Menschen so selten werden wie die Störche in den fünfziger Jahren, wo ein großer Sturm sie verschlagen hatte und soviel umge kommen waren, daß man alle fünf Meilen nur einen sah; so wird Gott dann die Menschen schlagen, wie er damals seinen Gottesvogel geschlagen. Der Menschen werden so wenige werden, daß einer sich freuen wird, wenn er einen anderen Menschen zu sehen bekommt. W as aber die Schlacht selbst anbetrifft, so hat einer lauter rote Reiter am Himmel ziehen sehen, die waren so groß, daß sie im zweiten Stock zum Fenster hineinsahen. Bei Chorinchen soll endlich Friede geschlossen werden; dann wird aber die ganze preußische oder deutsche Armee unter einem Knödelbaum (Holzbirnbaum) Platz finden, so klein ist sie dann.

a b o @ o d e r b e r g . i n f o
©1999-2010 Andreas Bonadt 

Webseitenzaehler

Spenden