Falkenberg

Eine Kiefer steht Kopf

Bei der Carlsburg oberhalb Falkenbergs wächst eine Kiefer auf blutrotem Sand, der nur an dieser Stelle vorkommt. Der Baum strebt in seinem Wachstum immer nach unten. Hier kam es zwischen zwei Brüdern zu blutigem Streit, wobei sich beide gegenseitig erschlu gen. Seit jener Zeit ist dort der Sand rot.

Das Kind mit den Klumpfüßen

Die Frau eines Bauern in Falkenberg/Mark fühlte einst in einer Nacht ihre schwere Stunde herannahen. Da weckte sie ihren Mann. Er sollte aufstehen, um eine "weiße" Frau herbeizuholen. Sein Weg führte ihn am Friedhof vorbei. Es war gerade Mitternacht, und d er Mondschein schimmerte blaß über all den stillen Hügeln mit ihren Kreuzen und Grabsteinen. Plötzlich sah er etwa 20 Schritte vor sich ein Kind in weißem Hemdchen stehen. Da grauste es ihm, er wagte es aber dann doch, näher hinzuschauen, und entdeckte, da ß das Kind, ein Knabe von etwa 8 Jahren, Klumpfüße hatte. Der Kleine wandte sich nach ihm um und blickte in unendlich traurig und zugleich lächelnd an. Dann verschwand die Erscheinung, umflossen von leuchtendem Schimmer, hinter der Friedhofsmauer. Der Knab e, der in jener Nacht dem Bauern geboren wurde, kam mit Klumpfüßen zur Welt. Er ist die kurze Zeit seines Lebens immer schwächlich und krank gewesen und starb mit acht Jahren in der gleichen Nacht, in der er einst geboren wurde und sein Vater jene seltsame Erscheinung am Friedhof gehabt hatte.

a b o @ o d e r b e r g . i n f o
©1999-2010 Andreas Bonadt 

Webseitenzaehler

Spenden